Kalender

  • Sa
    02
    Jan
    2021
    10:00LKH (Müllner Seite)

    Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich christliche FundamentalistInnen, um vorm Krankenhaus ihr Weltbild auf die Straße zu tragen und gegen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu beten.

    Zeitgleich und am gleichen Ort: Offene Probe der Pro Choice is ois! Band und (pro-)feministischer Protest gegen die FundamentalistInnen. Bringt Instrumente mit!

  • Di
    05
    Jan
    2021
    20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Mi
    27
    Jan
    2021
    17:00Antifa-Mahnmal / Bahnhofsvorplatz

    Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der sowjetischen Armee die Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz.
    Im Jahr 2005 erklärten die Vereinten Nationen den Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz zum »Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust«. Der Befreiungstag jährt sich am 27. Jänner 2021 zum 76. Mal.

    Die Erinnerung an die Befreiung dieses Vernichtungslagers gibt auch Anlass zureflektieren, dass sich während der Covid-19-Pandamie bedenkliche und gefährliche Entwicklungen bemerkbar machen: Protestaktionen werden gezielt von Rechtsextremen gekapert und unterwandert, verschiedentlich vergleichen sich die Protestierenden sogar mit den Opfern der Shoah, in dem sie gelbe Judensterne auf der Kleidung tragen oder sich mit Anne Frank vergleichen.

    Wir halten es für unsere Pflicht, jeglicher Relativierung des NS-Terrors entgegenzutreten.
    Zentrales Anliegen bleibt aber, den Terror-Opfern Namen und Lebensgeschichten zurückzugeben.
    Dazu gehören auch Opfergruppen, die im befreiten Österreich gesetzlich diskriminiert werden und keinen Anspruch auf Opferfürsorge haben.
    Angesichts der Epidemie entfällt die traditionelle Gedenkrede. Geplant ist vielmehr ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Radiofabrik FM 107,5 & 97,3 MHz mit Einspielungen des Musikers Gerhard Laber.

    Bitte Maske tragen und Abstand halten!

    Einladende Organisationen:
    • Personenkomitee Stolpersteine
    • Israelitische Kultusgemeinde Salzburg
    • KZ Verband Salzburg/VdA
    • Bund Sozialdemokratischer FreiheitskämpferInnen
    • Stadtarchiv Salzburg
    • Katholische Aktion

  • 21:00Radiofabrik

    Gender, Rollenbilder und Geschlechter

    Zwei Sendungsmacherinnen* reden, diskutieren, beleuchten, hinterfragen, zerlegen Gender, Rollenbilder und Geschlechter und fragen sich und euch, wer oder was dann noch überbleibt, wenn Erziehung, soziale Strukturen und Erwartungshaltungen subtrahiert werden. Menschen, Tiere und Bücher stehen im Vordergrund und werden mit richtig guter Musik untermalt.

    Freut euch – wir tun’s!

    Sendezeit: Jeden 4. Mittwoch im Monat ab 21:00 Uhr

  • Di
    02
    Feb
    2021
    20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Sa
    06
    Feb
    2021
    10:00LKH (Müllner Seite)

    Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich christliche FundamentalistInnen, um vorm Krankenhaus ihr Weltbild auf die Straße zu tragen und gegen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu beten.

    Zeitgleich und am gleichen Ort: Offene Probe der Pro Choice is ois! Band und (pro-)feministischer Protest gegen die FundamentalistInnen. Bringt Instrumente mit!

  • Mi
    24
    Feb
    2021
    21:00Radiofabrik

    Gender, Rollenbilder und Geschlechter

    Zwei Sendungsmacherinnen* reden, diskutieren, beleuchten, hinterfragen, zerlegen Gender, Rollenbilder und Geschlechter und fragen sich und euch, wer oder was dann noch überbleibt, wenn Erziehung, soziale Strukturen und Erwartungshaltungen subtrahiert werden. Menschen, Tiere und Bücher stehen im Vordergrund und werden mit richtig guter Musik untermalt.

    Freut euch – wir tun’s!

    Sendezeit: Jeden 4. Mittwoch im Monat ab 21:00 Uhr

  • Sa
    27
    Feb
    2021
    So
    28
    Feb
    2021
    online

    Tipping Points kommt zu euch - jetzt anmelden!
    Die vierte Ausgabe findet am 27. und 28. Februar online statt!

    Es erwarten euch 2 Tage voller Workshops zu Methoden und Skills für die aktivistische Arbeit, Vernetzungsmöglichkeiten und eine spannende Online-Podiumsdiskussion. Alle Infos und Anmeldung unter www.tippingpoints.life.

    Mit der vierten Ausgabe setzt Tipping Points einen Fokus auf neue Workshops: Ob konkrete Skills oder strategisch-organistatorische tools. Lernt mit uns dazu! Die Liste der Workshop-Themen umfasst Moderation, Finanzen, den Movement Action Plan, Bewegungsfusion, Konfliktlösung für Gruppen, Narrative und Holacracy und mehr. Tipp: meldet euch mit eurer Gruppe an oder kommt zu zweit.

    Als Rahmenprogramm gibt's diesmal eine Podiumsdiskussion zur Rolle der Medien im gesellschaftlichen Wandel

    Alle Infos unter https://tippingpoints.life (wird laufend aktualisiert).
    Die Anmeldung noch heute erleichtert uns die Planung.

    Tipping Points #4 ist offen für Einzelpersonen und Gruppen aus emanzipatorischen sozialen Bewegungen. Wir wollen zu einem Kipppunkt im Kampf für das Gute Leben für alle werden. Unterstützt uns auch mit einer Spende, wenn ihr das gut findet: https://tippingpointslife.wordpress.com/tipping-points-unterstutzen

  • Di
    02
    Mrz
    2021
    20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Sa
    06
    Mrz
    2021
    10:00LKH (Müllner Seite)

    Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich christliche FundamentalistInnen, um vorm Krankenhaus ihr Weltbild auf die Straße zu tragen und gegen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu beten.

    Zeitgleich und am gleichen Ort: Offene Probe der Pro Choice is ois! Band und (pro-)feministischer Protest gegen die FundamentalistInnen. Bringt Instrumente mit!

  • So
    07
    Mrz
    2021
    13:00online

    Hallo ihr Lieben,
    endlich ist es soweit: miss*mutig lädt euch zum Gespräch ein.
    Männlichkeit. Maskulinität. Toxische Männlichkeit. Was heißt das eigentlich? Gibt es die eine Männlichkeit? Wie gehen wir Cis-Männer damit um?
    Diese Fragen und viele andere zum Thema Männlichkeit sollen in einem Cis-Männer-Gesprächskreis gemeinsam ergründet werden. Wir wollen mit euch schauen, wie persönlich Männlichkeit aussehen kann, und dadurch auch wie unterschiedlich und komplex. Wir wollen uns mit euch zusammensetzen und Gedanken, Erlebnisse, Fragen sammeln und teilen, um unser Vokabular und unsere Vorstellung von Männlichkeit auszubreiten und zu konkretisieren. Alle Teilnehmer sollen, in dem Sinne, das Gespräch prägen und mitgestalten und, vor allem, mit offenem Herzen zugehört werden. (Auch Schweigen ist willkommen!)
    Diese erste Veranstaltung soll zunächst als Einstieg in eine gemeinsame und aufbauende Gesprächskultur gedacht werden (Kennenlernen, Gesprächsanliegen sammeln, etc. ...). Ziel ist es, eine Basis an Inhalten zu schaffen, um in weiteren aufeinander aufbauenden Gesprächen den kritischen Blick auf sozialisierte Männlichkeit zu schärfen und klar zu benennen:
    Wo gibt es toxische Männlichkeit?; Wie wird diese gelebt?; Welche Privilegen gehen damit einher gegenüber anderen Geschlechtern?; Wer leidet darunter?; Wie wird darunter gelitten? Stichwort Ungerechtigkeiten; Fallen mir solche Verhaltensweisen an mir ganz persönlich auf und kann ich sie klar benennen und in Zusammenhang bringen?; Was kann Ich als Cis-Mann ganz konkret tun um den feministischen Aktivismus und dessen Diskurse mit zu unterstützen und zu gestalten?; Warum ist es als Cis-Mann so wichtig AUCH Feminist und antisexistisch zu sein und nicht „nur“ nicht-sexistisch?
    Wir freuen uns auf ein entspanntes und fruchtbares Gespräch mit euch!


    Hosts: Benni & Mila
    Wann: am Samstag, den 07.03.21 um 13 Uhr
    Wo: online Plattform
    Wer: only Cis-Männer
    Wie: Schreibt uns bis 06.03. eine E-Mail ob ihr teilnehmen wollt an miss_mutig@systemli.org. Leider können es maximal 10 Teilnehmer sein also first come first serve. Am Tag der Veranstaltung bekommt ihr einen Link für den online Raum zugeschickt.

  • Mo
    08
    Mrz
    2021
    18:00Neue Mitte Lehen

    Plakat-Motiv der 8. März Demo. Zu sehen ist eine Zeichnung mit drei vermummte feministische Personen, die nahe zusammenstehen. Eine mit brennendem Streichholz in der Hand, einer mit der Faust in der Luft und eine mit roter Fahne und einem Back-Patch mit dem Anarcha-trans-feministischem Symbol. Sie sehen kämpferisch aus. Die Umgebung runderhum ist dunkel und nur durch ein paar Sterne durchbrochen. Plakat-Text: Reclaim the night! Nehmen wir uns die Nacht zurück! Mo, 8. März 2021, 18 Uhr, Neue Mitte Lehen: Feministische Demonstration. Nur Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, non-binary und trans Leute

    Jeden Tag kämpfen weltweit Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, nicht-binäre und trans Personen (FLINT) für ihre Sichtbarkeit und Freiheit. Am 8. März kommen wir auf der Straße zusammen und tragen unsere Forderungen in die Welt hinaus und in die Köpfe hinein.

    Auch in Österreich ist das immer noch notwendig, wenngleich häufig von uns verlangt wird, endlich mit unserer Situation zufrieden zu sein. Doch zufrieden sind wir noch lange nicht! Die alten Unterdrückungsverhältnisse wirken heute mitunter verdeckter und subtiler. Grund genug, sie aufzuzeigen und anzugreifen!
    Wir sind betroffen von Körperlicher, psychischer und sexualisierter Gewalt, von unfairer Arbeitsteilung und Mehrfachbelastung durch Lohn- und Reproduktionsarbeit, von Einschränkungen unserer Selbstbestimmung im Bezug auf Schwangerschaft und Sexualität, von der Tabuisierung unserer Körper. Und immer noch kämpfen wir gegen erdrückend enge Normen und sogenannte Schönheitsideale, gegen Zwangsoperationen bei Be_hinderung, Inter- und Trans-Geschlechtlichkeit.

    Die Pandemie verstärkt die bestehenden Ungleichheiten noch weiter: So ist beispielsweise der Anteil von FLINT in den sogenannten systemrelevanten (sprich: in einer Pandemie gefährlicheren) Berufen sehr hoch. Gleichzeitig sind FLINT noch stärker von Arbeitslosigkeit betroffen.

    Zusätzlich zur beruflichen und finanziellen Belastung kommt noch ein Mehr an reproduktiver Arbeit hinzu: So sind es vor allem FLINT, von denen Aufgaben wie Kinderbetreuung und Unterstützung von Angehörigen erwartet werden. Ausgangsbeschränkungen und Isolation sind zwar nicht die Auslöser von Gewalt in Familien und Beziehungen, doch sie verstärken diese – auch davon sind hauptsächlich FLINT betroffen.

    Das nur als Auszug aus all den Ungerechtigkeiten, mit denen wir Bücher füllen könnten. Und solange diese Ungerechtigkeiten noch existieren, sehen wir tausend Gründe, gemeinsam auf die Strasse zu gehen.
    Außerdem bietet der 8. März die Möglichkeit, uns gleichzeitig und in aller Öffentlichkeit mit den unterschiedlichen Kämpfen von FLINT weltweit zu solidarisieren und unsere Stärke zu feiern.

    Wir als 8. März-Orgacrew sind verschiedene Leute, die von unterschiedlichen Unterdrückungsverhältnissen betroffen oder nicht betroffen sind.
    Wir wollen nicht stellvertretend für andere Betroffene sprechen, wünschen uns aber eine diskriminierungsfreie Gesellschaft und wollen deswegen versuchen, uns auch mit Unterdrückungsverhältnissen zu beschäftigen, die uns selber nicht betreffen.
    Mit unseren Texten versuchen wir, Einblicke in einige der für uns wichtigen Themen zu gewähren.

    Auf unserem Blog wollen wir auch anderen Personen, also euch, die Möglichkeit bieten, Beiträge zu veröffentlichen. Sendet sie gerne an folgende Mailadresse: 8.maerz.sbg@systemli.org
    wir freuen uns auch über Feedback.

    8. März ist alle Tage – dies ist eine Kampfansage!

    18 Uhr – Demonstration
    Treffpunkt: Neue Mitte Lehen
    Die Demonstration ist nur offen für Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, non-binary und trans Personen! Sorry not sorry, cis dudes.

    Mehr Infos: 8maerzsalzburg.noblogs.org

  • Sa
    20
    Mrz
    2021
    München

    Mehr Infos aufm Blog von asa m

    Jedes Jahr die gleiche Scheiße! Erneut planen radikale Abtreibungsgegner*innen eine Demonstration durch die Münchner Innenstadt. Am 20. März 2021 wird zum ersten Mal ein „Marsch für das Leben“ stattfinden, organisiert vom neu gegründeten Verein „Stimme der Stillen e.V.“ Mit ihrer menschenverachtenden Ideologie wollen sie gegen Schwangerschaftsabbrüche und somit gegen die körperliche Selbstbestimmung von Menschen mit Uterus protestieren. „Marsch für das Leben“ nennen sie diese antifeministische Zusammenrottung. Es gilt wie immer, sich diesen Menschenfeind*innen in den Weg zu stellen und Position zu beziehen – für reproduktive Selbstbestimmung, für Feminismus, und für eine emanzipatorische Gesellschaft! Wir rufen für diesen Tag zu einer feministischen Demonstration mit Kundgebung und Protesten gegen diese regressive Scheiße auf. Damit Ihr stets up to date seid und alle Informationen auf einen Blick abrufen könnt, haben wir eine Themenseite erstellt. Dort veröffentlichen ab sofort alles Wesentliche rund um die Proteste. 

    Mit großer Sorge beobachten wir, dass die selbsternannten „Lebensrechtler*innen“ sich im Aufwind fühlen und sich vor allem in Bayern immer mehr neue „Lebensschutz“-Vereine gründen, die mobil machen gegen reproduktive und sexuelle Rechte. Die CSU ist dem „Lebensschutz“ besonders wohlgesonnen und trägt so mit dazu bei, dass diese Vereine immer mehr werden. Entsprechend selbstbewusst treten radikale Abtreibungsgegner*innen hier auf und werden mit ihren antifeministischen Positionen immer lauter.

    Die Folgen? Ungewollt Schwangere und Berater*innen stehen unter Druck und sind häufig mit radikalen Abtreibungsgegner*innen konfrontiert. Für ungewollt Schwangere bedeutet dies eine zusätzliche Belastung in einer Zeit, die sowieso schon nicht einfach ist. Die Aktionen von Fundis vor Kliniken und Praxen sorgen dafür, dass immer weniger Ärzt*innen Schwangerschaftsabbrüche anbieten. Hier in Bayern sieht’s besonders düster aus. Die Versorgungslage ist dramatisch und wird sich weiter verschlechtern. Kirche, Staat und die selbsternannten  „Lebensrechtler*innen“ gehen hier Hand in Hand, aber das werden wir nicht hinnehmen.

    Denn trotz all dieser regressiven Scheiße stehen wir nicht alleine da! Wir haben neben dem „Feminist As Hell“-Bündnis – einem Zusammenschluss von Pro-Choice-Gruppen aus Berlin, Bern, Dresden, Leipzig, Passau, Salzburg, Wien und München – eine globale feministische Bewegung hinter uns, die in den letzten Jahren große Erfolge erzielt hat. So kann in Argentinien nun bis zur 14. Schwangerschaftswoche ein Abbruch durchgeführt werden, in Chile und Thailand haben sich die rechtlichen Bedingungen zumindest gebessert und in Südkorea sind  Schwangerschaftsabbrüche seit Anfang diesen Jahres legal. In Neuseeland wurden Abbrüche aus dem Strafgesetzbuch gestrichen und sind nun bis zur 20. Schwangerschaftswoche ohne medizinische Indikation möglich (1). Jene Erfolge sind Feminist*innen zu verdanken, die unermüdlich für eine befreite Gesellschaft kämpfen.

    Lasst uns gemeinsam versuchen an diese Erfolge anzuknüpfen und im nächsten Schritt zu verhindern, dass sich hier in München eine weitere Großmobilisierung fundamentalistischer Abtreibungsgegner*innen etabliert.

    Wir brauchen weiterhin ein Umdenken in der Gesellschaft! Es darf keine Rolle spielen,

    • ob Menschen mit oder ohne Behinderung auf die Welt kommen. Wir sind gegen eine normative Selektion durch pränatale Diagnostik.
    • welche Sexualität, Geschlechtsidentität oder welchen Geschlechtsausdruck du lebst. Die sogenannte „Konversionstherapie“ ist Folter.
    • ob Menschen intergeschlechtlich oder trans-maskulin sind. Wenn sie schwanger sind, müssen ihnen Beratungsstellen offen stehen.

    Und wir fordern,

    • die sofortige Streichung der Paragraphen 218 und 219a StGB. Die Kriminalisierung von Schwangeren und Ärzt*innen muss endlich aufhören.
    • mehr Kliniken und Praxen, in denen ein Abbruch vorgenommen werden kann.
    • die volle Kostenübernahme von Schwangerschaftsabbrüchen durch die Krankenkassen.
    • dass Schwangerschaftsabbrüche verpflichtender Teil der medizinischen Ausbildung werden – dass Ärzt*innen Abbrüche nicht mehr ohne die Angabe von Gründen verweigern können.
    • den kostenlosen Zugang zu Verhütungsmitteln.
    • und die restlose Überwindung dieses elendigen Patriarchats!

    Geht mit uns am 20. März 2021 auf die Straße: wir werden die Fundis gemeinsam zum Teufel jagen und ihnen klar machen das wir ihnen geschlossen entgegen stehen mit der Wut über die derzeitigen Zustände und der Sehnsucht nach einer emanzipatorischen und befreiten Gesellschaft.

    Was ist konkret geplant?

    Am 20. März 2021 starten wir um 12 Uhr mit einer feministischen Demonstration an der Münchner Freiheit. Von dort aus werden wir die Ludwigstraße herunter zum Odeonsplatz (Reiterdenkmal) laufen, wo wir bis 15 Uhr eine Kundgebung angemeldet haben.

    (1) Junge World Artikel ,,Erfolge feiern, weiterkämpfen“

  • Mi
    24
    Mrz
    2021
    21:00Radiofabrik

    Gender, Rollenbilder und Geschlechter

    Zwei Sendungsmacherinnen* reden, diskutieren, beleuchten, hinterfragen, zerlegen Gender, Rollenbilder und Geschlechter und fragen sich und euch, wer oder was dann noch überbleibt, wenn Erziehung, soziale Strukturen und Erwartungshaltungen subtrahiert werden. Menschen, Tiere und Bücher stehen im Vordergrund und werden mit richtig guter Musik untermalt.

    Freut euch – wir tun’s!

    Sendezeit: Jeden 4. Mittwoch im Monat ab 21:00 Uhr

  • Mi
    31
    Mrz
    2021
    19:00online

    Open Call – Kollaborative Entwicklung eines dokumentarischen Theaterprojekts zum Thema "Isolation und Bestratung im österreichsichen Justizsystem"

    Den Open Call findet ihr hier (Instagram-Link)!

  • Sa
    03
    Apr
    2021
    10:00LKH (Müllner Seite)

    Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich christliche FundamentalistInnen, um vorm Krankenhaus ihr Weltbild auf die Straße zu tragen und gegen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu beten.

    Zeitgleich und am gleichen Ort: Offene Probe der Pro Choice is ois! Band und (pro-)feministischer Protest gegen die FundamentalistInnen. Bringt Instrumente mit!

  • Di
    06
    Apr
    2021
    20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Mi
    28
    Apr
    2021
    21:00Radiofabrik

    Gender, Rollenbilder und Geschlechter

    Zwei Sendungsmacherinnen* reden, diskutieren, beleuchten, hinterfragen, zerlegen Gender, Rollenbilder und Geschlechter und fragen sich und euch, wer oder was dann noch überbleibt, wenn Erziehung, soziale Strukturen und Erwartungshaltungen subtrahiert werden. Menschen, Tiere und Bücher stehen im Vordergrund und werden mit richtig guter Musik untermalt.

    Freut euch – wir tun’s!

    Sendezeit: Jeden 4. Mittwoch im Monat ab 21:00 Uhr

  • Fr
    30
    Apr
    2021
    18:00Residenzplatz
    Für die diesjährige Veranstaltung wurde Motto HALTUNG gewählt. Doron Rabinovici wird eine Rede halten und die für ihre Spoken-Word-Performances bekannten Autor*innen Yasmin Hafedh, Dalibor Markovic, Meral Ziegler, Tanasgol Sabbagh und Henrik Szanto werden thematisch einschlägige Texte vortragen. Georg Winkler (Klarinette) und Hubert Kelllerer (Akkordeon) werden den Abend musikalisch begleiten. Zum Abschluss soll vom Salzburger Glockenspiel wieder Mordechaj Gebirtigs "S'brent" über der Stadt erklingen.
    Nähere Infos folgen: erinnern.at
  • Sa
    01
    Mai
    2021
    10:00LKH (Müllner Seite)

    Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich christliche FundamentalistInnen, um vorm Krankenhaus ihr Weltbild auf die Straße zu tragen und gegen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu beten.

    Zeitgleich und am gleichen Ort: Offene Probe der Pro Choice is ois! Band und (pro-)feministischer Protest gegen die FundamentalistInnen. Bringt Instrumente mit!

  • 11:00Hauptbahnhof

    Aufruf der Antira Salzburg Gruppe:

    Wir rufen zur Teilnahme an der 1.-Mai-Demo auf!
    Wir müssen Kämpfe verbinden!

    Eine offensichtliche Funktion des Rassismus ist es, Arbeiter:innen auseinander zu dividieren.
    Weiße Arbeiter:innen sollen BIPOC-Arbeiter:innen hassen, nicht diejenigen,
    die tatsächlich für niedrige Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen verantwortlich sind: Ihre profitorientierten Unternehmen, sowie die Konkurrenzlogik des kapitalistischen Systems als ganzes.

    Eine neue Arbeiter:innenbewegung muss rassistische Diskriminierung mitdenken und braucht für ihren Kampf auch eine globale Perspektive. Es reicht nicht aus, für soziale Gerechtigkeit in Österreich zu kämpfen, wenn dieser Wohlstand auf der Ausbeutung und Armut anderer im globalen Süden beruht.
    Mit welcher Gewalt diese globale Ungerechtigkeit verteidigt wird, zeigen uns die Zustände an den EU-Außengrenzen - in der Türkei, in Bosnien, am Mittelmeer.

    Der Arbeitskampf muss antirassistisch sein und gegen globale Ungleichheit.
    Darum gehen wir am ersten Mai auf die Straße!

    Wir demonstrieren für:
    * Leistbares Wohnen
    * Arbeitszeit verkürzen
    * Reiche besteuern

    Wann: Samstag, 1. Mai 2021, 11 Uhr
    Wo: Treffpunkt Hauptbahnhof Salzburg (Südtirolerplatz)

    Bitte Abstand halten und FFP2-Masken tragen! Wir empfehlen sich davor testen zu lassen!

  • 14:00Max-Reinhardt-Platz

    english below

    *MAY-NIK* Kundgebung
    *food for the brain edition*
    *all genders welcome*
    miss*mutig lädt euch herzlich dazu ein, am Samstag 1. Mai, nach der Demo um 14 Uhr zum Max-Reinhardt-Platz zu kommen, um gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen.
    Es gibt kein festes Programm, aber folgende Angebote:
    - "Nörgeln. ein feministischer Audio-Stations-Walk" --> bringt Smartphones und Kopfhörer
    - Infostand
    - Kollektives Manifest schreiben --> bringt eigene Stifte
    - Jammen - bringt eigene Instrumente
    Aufgrund der Covid-19 Situation bitten wir euch, Desinfektionsmittel und eure eigenen Materialien für die Angebote mitzubringen.
    Tragt FFP2-Masken und haltet Abstand
    Seid solidarisch und achtet aufeinander!
    ------------------------------------------------------
    *MAY-NIK* rally
    *food for the brain edition*
    all genders welcome*
    miss*mutig invites you to the Max-Reinhardt-Platz on the 1st of May 2pm after the demo. There is no fixed program, but following actvities, to which you are welcome to join:
    - "Nörgeln. ein feministischer Audio-Stations-Walk --> bring Smartphones and headphones
    - Collective Manifesto writing --> bring your own pens
    - Jamming - bring your own instruments
    Due to the Covid-19 Situation we ask you to bring desinfectant and you own material for the activities.
    wear FFP2-masks and keep distance from each other.
    Be in solidarity and look out after one another!

  • Di
    04
    Mai
    2021
    20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Mo
    10
    Mai
    2021
    16:00online

    In „Die Ursache“, dem ersten Band seiner Autobiographie, erinnert sich Thomas Bernhard eindrücklich an die Zeit des Nationalsozialismus in Salzburg: „Eine hölzerne Notbrücke ersetzte die schon lange abgetragene alte Staatsbrücke […] und auf dieser größten Baustelle in der Stadt sehe ich noch die in grauschmutzigen abgesteppten Kleidern an den Brückenpfeilern hängenden russischen Kriegsgefangenen als Zwangsarbeiter, ausgehungert und von rücksichtslosen Tiefbauingenieuren und Polieren zur Arbeit angetrieben.“
    Während die NS-Zwangsarbeit Bernhard auf Grund seiner eigenen Erlebnisse sehr präsent in Erinnerung blieb, ist vielen Salzburger/innen heute nicht mehr bekannt, wie omnipräsent die Ausbeutung von Zwangsarbeiter/innen in Stadt und Land während der NS-Zeit vor sich ging. In seinem Vortrag zum Thema beleuchtet der Salzburger Zeithistoriker Robert Obermair die NS-Zeit im „Reichsgau“ Salzburg und legt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die oftmals vergessene bzw. verschwiegene Geschichte der zigtausenden Zwangsarbeiter/innen, die hier ausgebeutet wurden und zeitweise ein Viertel der lokalen Arbeitskräfte ausmachten.

    ZOOM-Link für das Online-Seminar mit Robert Obermair am 10.5.21 | 16:00

    https://zoom.us/j/94598187008?pwd=U2NqQnpSa2ZvSG5hWjdVc2JxdkttUT09


    Robert Obermair ist Historiker und Salzburger Netzwerkkoordinator für _erinnern.at_. Er arbeitet zudem als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Zeitgeschichte an der Universität Salzburg und ist an einer Reihe von zeitgeschichtlichen Erinnerungsinitiativen und Forschungsprojekten mit Bezug auf die Zeit des Nationalsozialismus und deren Aufarbeitung in der Nachkriegszeit beteiligt.

  • Mi
    26
    Mai
    2021
    21:00Radiofabrik

    Gender, Rollenbilder und Geschlechter

    Zwei Sendungsmacherinnen* reden, diskutieren, beleuchten, hinterfragen, zerlegen Gender, Rollenbilder und Geschlechter und fragen sich und euch, wer oder was dann noch überbleibt, wenn Erziehung, soziale Strukturen und Erwartungshaltungen subtrahiert werden. Menschen, Tiere und Bücher stehen im Vordergrund und werden mit richtig guter Musik untermalt.

    Freut euch – wir tun’s!

    Sendezeit: Jeden 4. Mittwoch im Monat ab 21:00 Uhr

  • Sa
    29
    Mai
    2021
    14:00Neue Mitte Lehen

    Plakat für die Demo. Zu sehen ist eine nächtliche Szene: Zwei große Wohnhäuser mit hell erleuchteten Fenstern, die mit Anarchie A und dem Symbol der Hausbesetzer_innen besprüht sind. Von einem Dach hängt ein Transparent mit "Neue Mitte Lehen, Salzburg, 14 Uhr". Vor den zwei Häusern sieht man rot-weißes Absperrband

    Immer mehr Menschen in der Stadt Salzburg sind mit einem Räumungsverfahren konfrontiert. Seit letztem Oktober hat sich die Zahl von 50 auf 100 Fälle pro Monat verdoppelt.

    Die Regierung und öffentliche Stellen tun zwar ab und zu so, als würden sie sich für die Lage von Lohnabhängigen und Arbeitslosen interessieren. Ihre "Hilfsangebote" stellen sich aber als sinnlos oder sogar schädlich heraus.

    Die Zwangsräumungen sind nicht die Schuld der Betroffenen, sondern ein strukturelles Problem, welches sich auch deutlich durch tausende leerstehende Wohnungen zeigt. Es ist klar, dass es nicht um die Schaffung von Wohnraum oder die Interessen derer, die in den Häusern wohnen geht, sondern um die Interessen der Eigentümer:innen.

    Die Ursache dieser Probleme ist nicht die Pandemie, sondern das Privateigentum. Dadurch wird Wohnraum zur Ware gemacht. Die Pandemie hat diese Situation nur verstärkt.

    Kurz gesagt: Es ist falsch, sich auf die Regierung oder öffentliche Stellen zu verlassen, denn diese fühlen sich Unternehmen und ihren Profitinteressen verpflichtet.

    Helfen wir uns selbst: Gehen wir auf die Straße, bauen wir Druck auf! Verhindern wir Delogierungen durch direkte Aktionen.

    Organisieren wir uns: delogierungenstoppen@systemli.org

  • Di
    01
    Jun
    2021
    20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Sa
    05
    Jun
    2021
    10:00LKH (Müllner Seite)

    Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich christliche FundamentalistInnen, um vorm Krankenhaus ihr Weltbild auf die Straße zu tragen und gegen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu beten.

    Zeitgleich und am gleichen Ort: Offene Probe der Pro Choice is ois! Band und (pro-)feministischer Protest gegen die FundamentalistInnen. Bringt Instrumente mit!

  • Fr
    11
    Jun
    2021
    21:00Lehener Park

    Kostenlos - Es gibt Getränke zum Soli Preis
    Ersatztermin falls es regnet: 18.06.21

  • Sa
    12
    Jun
    2021
    10:00LKH (Müllner Seite)

    Und wieder treffen sich christliche FundamentalistInnen, um vorm Krankenhaus ihr Weltbild auf die Straße zu tragen und gegen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu beten.

    Zeitgleich und am gleichen Ort: Offene Probe der Pro Choice is ois! Band und (pro-)feministischer Protest gegen die FundamentalistInnen. Bringt Instrumente mit!

  • Mo
    14
    Jun
    2021
    19:00SUB

    Wieder jeden Montag um 19 Uhr.

    Selbstverständlich vegan und pay as you can.

    (Küfa = Küche für alle)

  • Fr
    18
    Jun
    2021
    21:00Lehener Park

    Ersatztermin.

    Kostenlos - Es gibt Getränke zum Soli Preis
    Ersatztermin falls es regnet: 18.06.21

  • Sa
    19
    Jun
    2021
    19:30mark

    Plakattext: Pestspiele Booking Crew is back and presents: 3deutige Aussage und Klaheisla Kids. Samstag, 19. Juni, 19:30 Uhr, mark Salzburg, UKB: 5 Euro. Plakatmotiv: Zwei Mozartkugeln mit Zündschnur. Statt dem üblichen Mozartportrait ist der Pestspiele-Mozart mit Totenkopf und Lederjacke voller Nieten und Patches auf den Kugeln zu sehen

    PESTSPIELE BOOKING CREW IS BACK and presents:
    3Deutige Aussage + Klaheisla Kids

    Ja, liebe Leute, die Gerüchte sind wahr, nach 1 1/2 Jahren sind wir zurück und das mit karacho!
    Am 19. Juni dürfen wir wieder im Mark. feiern und tanzen, aber leider noch mit einigen Regeln:

    - Bei uns gilt die 3-G- Regel sprich:
    getestet-genesen-geimpft, also bringt bitte eure Testergebnisse/Impfbescheinigungen etc mit, diese werden VOR dem Eingang kontrolliert. Wir werden einige Selbsttests vor Ort haben, wir bitten euch aber darum möglichst vorher schon testen zu gehen um langes Anstehen zu vermeiden.

    - Im Saal gilt FFP2 Maskenpflicht, wir bitten euch dringlichst euch auch daran zu halten, auch wenn ihr geimpft seit, zeigt Solidarität

    - Wie immer gilt bei uns die Shirt Policy

    wir freuen uns auf euch!

    Samstag 19.Juni 2021
    Einlass: 19:00
    UKB: 5€

  • Mo
    21
    Jun
    2021
    19:00SUB

    Wieder jeden Montag um 19 Uhr.

    Selbstverständlich vegan und pay as you can.

    (Küfa = Küche für alle)

  • Mi
    23
    Jun
    2021
    18:00Infoladen Salzburg

    Der Infoladen hat ab sofort Mittwoch und Freitag von 18 bis 20 Uhr geöffnet.

  • Fr
    25
    Jun
    2021
    18:00Infoladen

    Der Infoladen hat ab sofort Mittwoch und Freitag von 18 bis 20 Uhr geöffnet.

  • Fr
    25
    Jun
    2021
    Sa
    26
    Jun
    2021
    Krimml
    Jährliche Gedenkwanderung über den Krimmler Tauern. Nähere Informationen folgen.
  • Mo
    28
    Jun
    2021
    19:00SUB

    Jeden Montag um 19 Uhr.

    Selbstverständlich vegan und pay as you can.

    (Küfa = Küche für alle)

  • Mi
    30
    Jun
    2021
    18:00Infoladen

    Der Infoladen hat ab sofort Mittwoch und Freitag von 18 bis 20 Uhr geöffnet.

  • Fr
    02
    Jul
    2021
    18:00Infoladen

    Der Infoladen hat ab sofort Mittwoch und Freitag von 18 bis 20 Uhr geöffnet.

  • Mo
    05
    Jul
    2021
    19:00SUB

    Jeden Montag um 19 Uhr.

    Selbstverständlich vegan und pay as you can.

    (Küfa = Küche für alle)

  • Di
    06
    Jul
    2021
    20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Mi
    07
    Jul
    2021
    18:00Infoladen

    Der Infoladen hat ab sofort Mittwoch und Freitag von 18 bis 20 Uhr geöffnet.

  • Fr
    09
    Jul
    2021
    18:00Infoladen

    Der Infoladen hat ab sofort Mittwoch und Freitag von 18 bis 20 Uhr geöffnet.

  • Mi
    14
    Jul
    2021
    18:00Infoladen

    Der Infoladen hat ab sofort Mittwoch und Freitag von 18 bis 20 Uhr geöffnet.

  • Mo
    19
    Jul
    2021
    12:30Landesgericht

    +++English below+++

    Anlässlich der Gerichtsverhandlung am 19.07.2021 findet vor dem Landesgericht Salzburg ab 12:30 eine Kundgebung statt. Kommt zahlreich und zeigt eure Solidarität.

    +++English+++

    On 19 July 2021, we will gather for a rally in front of the court house (Landesgericht Salzburg) at 12.30 pm. Everyone who wants to show their solidarity is invited to join.

    https://noluckafterdark.noblogs.org/

  • So
    25
    Jul
    2021
    16:00 – 20:00Linzer Gasse

    Lila Flyer fürs Pro Choice Festl 2. Zwei Jahre ohne 1000 Kreuze, 1000 Gründe zum Feiern. Infotische, Live Musik, Kuchen und Getränke. Linzergasse, Kreuzung Wolf-Dietrich-Straße.

     

    Kommt zum Gassenfest!
    Von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr feiern wir in der oberen Linzergasse mit Live-Musik, Kuchen, Getränken und natürlich haufenweise Infomaterial zum Thema ‘My Body – My Choice’.

    Zwei Jahre ohne 1000 Kreuze!
    Bis 2020 war 12 Jahre lang jeder 25.7. von den Protesten gegen den antifeministischen 1000-Kreuze-Marsch der christlichen Fundamentalist_innen geprägt. Nun füllen wir diesen Tag das zweite Mal in Folge mit unseren eigenen Inhalten. Lasst uns die Abwesenheit der Fundis und ihrer sexistischen Propaganda feiern, laut und wild und selbstbestimmt!

    Ob Kinder oder keine entscheiden wir alleine!
    Alerta feminista!

  • Mi
    28
    Jul
    2021
    21:00Radiofabrik

    Gender, Rollenbilder und Geschlechter

    Zwei Sendungsmacherinnen* reden, diskutieren, beleuchten, hinterfragen, zerlegen Gender, Rollenbilder und Geschlechter und fragen sich und euch, wer oder was dann noch überbleibt, wenn Erziehung, soziale Strukturen und Erwartungshaltungen subtrahiert werden. Menschen, Tiere und Bücher stehen im Vordergrund und werden mit richtig guter Musik untermalt.

    Freut euch – wir tun’s!

    Sendezeit: Jeden 4. Mittwoch im Monat ab 21:00 Uhr

  • Di
    03
    Aug
    2021
    20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Mi
    25
    Aug
    2021
    18:00Mozartplatz
    Die Nachrichten haben schnell die Runde gemacht: Nachdem die Besatzungstruppen Afghanistan verlassen haben und das Land von den Taliban eingenommen wurde, sind unzählige Menschenleben im Land und auf der Flucht gefährdet. Österreich muss sich so wie unzählige andere Staaten zur Aufnahme von besonders gefährdeten Menschen bekennen - dazu gehören auch Familienangehörige hier lebender Afghan:innen-, aber auch laufende Asylverfahren umgehend positiv abschließen.
    Wir wollen unsere politischen Forderungen laut kundgeben, aber auch Platz für Vernetzung schaffen für die vielen Betroffenen, die Angehörige und/oder Schützlinge in Afghanistan und Österreich haben.

    Deswegen versammeln wir uns am Mittwoch, den 25.August 2021, um 18 Uhr auf dem Mozartplatz in der Stadt Salzburg. 

    #SalzburghatPlatz
  • 21:00Radiofabrik

    Gender, Rollenbilder und Geschlechter

    Zwei Sendungsmacherinnen* reden, diskutieren, beleuchten, hinterfragen, zerlegen Gender, Rollenbilder und Geschlechter und fragen sich und euch, wer oder was dann noch überbleibt, wenn Erziehung, soziale Strukturen und Erwartungshaltungen subtrahiert werden. Menschen, Tiere und Bücher stehen im Vordergrund und werden mit richtig guter Musik untermalt.

    Freut euch – wir tun’s!

    Sendezeit: Jeden 4. Mittwoch im Monat ab 21:00 Uhr

  • Fr
    27
    Aug
    2021
    18:00SUB Salzburg

    Hell-lila Flyer der "International Week of Solidarity with Anarchist Prisoners". Zu sehen ist eine Zeichnung mit drei Kranichen und eine Flatanleitung für einen Kranich aus Papier. Die Webseite ist: solidarity.international

    Anlässlich der weltweiten Woche der Solidarität mit anarchistischen Gefangenen schreiben wir gemeinsam. Kommt bitte getestet.

    Für die meisten Inhaftierten zählt der Erhalt von Briefen zu den wenigen Lichtblicken im Grau des Gefängnisalltags. Wir haben unsere weggesperrten Genoss_innen nicht vergessen – lassen wir sie das auch wissen!

    Knast betrifft uns alle, ob als Reaktion des Staates auf den Kampf für die Freiheit oder auf unseren Umgang mit dem Zwang, prekär im Kapitalismus zu überleben. Wenn wir nicht selbst drin landen, so schwebt er als Drohung über uns, hemmt uns die Angst, eingesperrt zu werden.

    Lasst uns gemeinsam Briefe schreiben und uns austauschen über andere Möglichkeiten, die Isolation zu durchbrechen. Solidarität ist eine Waffe, und manchmal auch ein Kugelschreiber!

  • Sa
    04
    Sep
    2021
    10:00LKH (Müllner Seite)

    Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich christliche FundamentalistInnen, um vorm Krankenhaus ihr Weltbild auf die Straße zu tragen und gegen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu beten.

    Zeitgleich und am gleichen Ort: Offene Probe der Pro Choice is ois! Band und (pro-)feministischer Protest gegen die FundamentalistInnen. Bringt Instrumente mit!

  • Di
    07
    Sep
    2021
    20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Fr
    10
    Sep
    2021
    18:30Atelier, Elisabethstraße 11

    Plakat der Veranstaltung. Zu sehen ist eine Illustration von zwei Katzen auf Fahrrädern. Eine Katze trägt eine Fahne, die andere einen für Fahrradbot_innen typischen großen Essens-Rucksack. Auf dem Rucksack ist das Logo der IWW zu sehen. Am Fahrradrahmen steht: "Riders of the world unite!". Am Plakat sind außerdem das Logo der IWW und das Logo des Riders Collective platziert.

    Alleycats sind Schnitzeljadgen auf dem Fahhrad, die auf eine spielerische Weise versuchen den Kurieralltag darzustellen. Ziel des Rennens ist es, alle vorgegebenen Punkte, sogenannte Checkpoints, abzufahren um dort bestimmte Aufgaben zu lösen.

    Mit unseren Fight for your Rights Alleycats versuchen wir einerseits eine Plattform für Fahrradbot:innen zu schaffen, um sich untereinander auszutauschen, andererseits wollen wir Bot:innen auf ihre Rechte aufmerksam machen und zeigen, was gemeinsames Organisieren am Arbeitsplatz alles möglich macht. Denjenigen, die nicht in der Branche beschäftigt sind, soll mit unserem Alleycat der Arbeitsalltag und die derzeitige Situation der Bot:innen näher
    gebracht werden.

    Schnapp dir dein Fahrrad und schau am Freitag, 10.9. um 18:30 ins Atelier in der Elisabethstraße 11 und fahr mit uns durch Salzburg.

    Alleycats are racing games on a bicycle, that try to replicate the daily working environment of bike messengers. The goal of the game is to reach all designated spots, so called checkpoints, where certain tasks have to be performed.

    With our Fight for your Rights Alleycats we want to create a platform for bike messengers to get togehter and exchange with each other. We also want to show messengers what rights they have and what benefits organising at work can have. It is also our goal to give everyone who is currenty not working in this branch an understanding of the current situation for bike messengers.

    Grab your bike and come on over to the Atelier Elisabethstraße 11 on Friday, the 10th of September at 6:30 pm and ride with us through Salzburg.

  • Mi
    22
    Sep
    2021
    21:00Radiofabrik

    Gender, Rollenbilder und Geschlechter

    Zwei Sendungsmacherinnen* reden, diskutieren, beleuchten, hinterfragen, zerlegen Gender, Rollenbilder und Geschlechter und fragen sich und euch, wer oder was dann noch überbleibt, wenn Erziehung, soziale Strukturen und Erwartungshaltungen subtrahiert werden. Menschen, Tiere und Bücher stehen im Vordergrund und werden mit richtig guter Musik untermalt.

    Freut euch – wir tun’s!

    Sendezeit: Jeden 4. Mittwoch im Monat ab 21:00 Uhr

  • Fr
    24
    Sep
    2021
    20:00mark (Hannakstraße 17)

    Pestspiele-Booking präsentiert:

    F.E.I.D.L. (Vienna)

    Das Wrack (Salzburg)

    Wie immer mit Küfa und Soli-Schnaps.

    UKB 5€

    Kommt bitte getestet, geimpft oder genesen!

  • Fr
    01
    Okt
    2021
    16:00Museum der Moderne (im Rupertinum, Altstadt!)

    Das Museum der Moderne Salzburg lädt am Freitag, den 1. Oktober 2021 um 16 Uhr im Rupertinum herzlich zu einer öffentlichen Gesprächsrunde mit einer Delegation von Zapatistinnen aus Mexiko ein. Die Zapatistinnen erzählen dabei von ihren Erfahrungen und Strategien im Umgang mit Rassismen gegenüber der indigenen Bevölkerung Mexikos. Wir werden unsererseits über unsere Erfahrungen, Anliegen und Ansätze im Umgang mit Rassismen in der westlichen Gesellschaft berichten. Die Gesprächsrunden finden in Kleingruppen statt.

    In Zusammenarbeit mit dem Solidaritätskomitee Mexiko Salzburg.

    solinetz.at

    zapalotta.org

  • 18:00Infoladen

    **ELLA - Ein Dokumentarfilm über die Lügen von Polizei und Justiz**
    Im Rahmen der Dannenröder-Forst-Räumung wird eine unbekannte Person, genannt "Ella" verhaftet und für den angeblichen Angriff auf SEK-Polizisten zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Bei dem politisch motivierten Urteil handelt es sich um einen Versuch, sie gesamte Bewegung zu diskreditieren umd abzuschrecken.
    Der Film beleuchtet die Hintergründe und zeigt, was am 26. November 2020 im Danni wirklich geschah.
    **1.10., Beginn 18 Uhr, Infoladen**
    (Zeigt Szenen von Polizeigewalt)

  • Sa
    02
    Okt
    2021
    10:00LKH (Müllner Seite)

    Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich christliche FundamentalistInnen, um vorm Krankenhaus ihr Weltbild auf die Straße zu tragen und gegen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu beten.

    Zeitgleich und am gleichen Ort: Offene Probe der Pro Choice is ois! Band und (pro-)feministischer Protest gegen die FundamentalistInnen. Bringt Instrumente mit!

  • 15:00LKH (Müllner Seite)

    Anlässlich des Marsch fürs Leben, der am 2. Oktober 2021 in Salzburg stattfindet, wird es eine Pro Choice Kundgebung geben: Am 2. Oktober 2021 ab 15 Uhr vorm LKH, Müllner Seite. Es wird einen Infotisch und spannende Redebeiträge zum Thema Schwangerschaftsabbruch und zu aktuellen Ereignissen geben. Bringt eure Freund_innen mit und lasst uns gemeinsam laut den Fundis und ihrer sexistischen Propaganda entgegentreten!

    Ob Kinder oder keine entscheiden wir alleine! Alerta feminista!

  • Mo
    04
    Okt
    2021
    18:00Unipark

    Vortrag Ina Friedmann: Unerwünschte Minderjährige im „Volkskörper“. Die Verfolgung und Ermordung kranker und als krank angesehener Kinder und Jugendlicher im Nationalsozialismus

    Vortrag zur Eröffnung der Ausstellung „Im Gedenken der Kinder“
    • Vortrag Ina Friedmann: Unerwünschte Minderjährige im „Volkskörper“. Die Verfolgung und Ermordung kranker und als krank angesehener Kinder und Jugendlicher im Nationalsozialismus
    • Vortrag zur Eröffnung der Ausstellung „Im Gedenken der Kinder“
    • Wann 04.10.2021 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Vienna / UTC200)
    • WoUnipark Salzburg

    Ausgehend von der Ausstellung „Im Gedenken der Kinder“ beschäftigt sich der Vortrag mit den Grundlagen der Verfolgung Minderjähriger, die in körperlicher, geistiger oder auch sozialer Hinsicht als krank und damit für den NS-Staat unerwünscht eingestuft wurden: Was waren die theoretischen Grundlagen, auf denen diese Kategorisierung beruhte? Wer war betroffen und wie kam es zur behördlichen Erfassung? Welchem Prozedere folgte die praktische Umsetzung von Verfolgung und Ermordung?

    Ina Friedmann, Zeithistorikerin (Wissenschaftsbüro Innsbruck) mit Schwerpunkt Medizingeschichte, Mitglied des Referats Geschichte der Pädiatrie der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde.

    Eintritt frei!

     

    18:00 Uhr Unipark Nonntal
    E.004 (HS Anna Bahr-Mildenburg)

  • Di
    05
    Okt
    2021
    20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Do
    07
    Okt
    2021
    19:00Parkhotel Brunauer

    Wir stellen unseren Gästen die Frage, wie sie Demokratie in ihren autonomen Gebieten gestalten und kommen im Anschluss mit ihnen ins Gespräch über die unterschiedlichen Vorstellungen und Praktiken von Demokratie.
    Weitere Infos www.zapalotta.org oder solinetz.at
    Eine Veranstaltung von Verein Intersol und Solidaritätskomitee Mexiko Salzburg

    Do, 7.10.2021, 19h, Parkhotel Brunauer, Elisabethstraße 45A, 5020 Salzburg

  • Fr
    08
    Okt
    2021
    11:00Mahnmal (nahe Volksgarten)
    Der Kulturverein österreichischer Roma und das Friedensbüro Salzburg laden gemeinsam zur Gedenkstunde am Mahnmal für Roma und Sinti Ignaz Rieder Kai 21, 5020 Salzburg (beim Spielplatz, 500 m salzachaufwärts ab Volksgarten)

    Während der nationalsozialistischen Herrschaft wurden am ehemaligen rabrennplatz Roma und Sinti eingesperrt und von dort in das sogenannte „Zigeunerlager“ Maxglan gebracht. Auf Grund des Auschwitz-Erlasses wurde das Lager Maxglan Ende März / Anfang April 1943 aufgelassen. Der Großteil der Sinti und Roma wurde nach Auschwitz deportiert, eine kleinere Gruppe kam nach Lackenbach. Nur wenige überlebten.

    PROGRAMM

    Begrüßung: Barbara Wick
    Friedensbüro Salzburg

    Ansprache: Christian Klippl
    Obmann, Kulturverein österreichischer Roma

    Prolog: SchülerInnen der 4. Klasse des
    Musischen Gymnasiums,
    Mozart Musikgymnasium Salzburg
    LehrerInnen Thomas Huber, Harald Werber, Lisa Six

    Ansprache: Ao.Univ.Prof. i.R. Dr. Albert Lichblau, Historiker

    Reden: Rosa Gitta Martl

    Tochter der KZ-Überlebenden Rosa Winter

    Monika Eibl
    Gemeinderätin, Stadt Salzburg

    Mag. Karl Zallinger
    Landtagsabgeordneter, Land Salzburg

     

    Die Teilnahme an der Gedenkveranstaltung ist ausschließlich mit einem 3-G-Nachweis (geimpft, genesen, getetest) möglich. Es gelten die aktuellen rechtlichen Bestimmungen der COVID-19 Sicherheitsvorkehrungen.

  • Sa
    09
    Okt
    2021
    19:30mark (Hannakstraße 17)

    Pestspiele-Booking präsentiert:

    Baits (Indie-Punk // Vienna)

    Mommy Is Mental (Grunge-Punk // Vienna)

    Wie immer mit veganer Küfa, Infotisch und Solischnaps!

    Eintritt 7€

    Kommt bitte getestet, geimpft oder genesen!

  • Di
    12
    Okt
    2021
  • 19:00SUB
  • Mi
    13
    Okt
    2021
    20:30mark (Hannakstraße 17)

    Nach langer Pause machen wir endlich wieder jeden 2. Mittwoch im Monat das Pest-Beisl im MARK!
    Diesmal zeigen wir den Film "Sag Niemals Nie!", der sich mit der besetzen Mainzerstraße im Ostberlin des Jahres 1989 beschäftigt.
    Der von ehemaligen Besetzer_innen selbst gemachte Film zeigt die Umstände, welche die Mainzer-Besetzung überhaupt erst möglich und notwendig machten, gibt Einblicke in einige der Projekte und den Alltag in der Straße, und begleitet auch die von heftigen Straßenschlachten geprägten Tage der Räumung der Häuser.
    Dauer 93 Minuten, Deutsch ohne Untertitel, Beginn ca. 20:30
    (Zeigt Szenen von Polizeigewalt!)

    Außerdem gibts wieder vegane Küfa und Getränke für freie Spende!

    Wir wollen mit dem Pestbeisl auch euch eine Möglichkeit bieten, ohne großen Aufwand eure Ideen und Projekte vorzustellen. Wenn ihr also gerne selber mal das Programm des Abends gestalten wollt oder Vorschläge habt, meldet euch bei uns oder kommt direkt vorbei!

    Kommt bitte getestet, geimpft oder genesen!

    Organisiert von Pestspiele Booking

  • Sa
    16
    Okt
    2021
  • 17:00Infoladen

    Nach knapp über einem Jahr ASJ Wien haben sich nun auch in Salzburg junge Anarchist*innen gefunden, die eine Anarchosyndikalistische Jugend gründen wollen!! Das Gründungstreffen findet am 16.10. um 17:00 statt. Nehmt eure Freund*innen und Genossis mit und werdet Teil der ASJ! Für alle von 13 bis 25 die sich für Anarcho-Syndikalismus interessieren oder ihn kennen lernen möchten.

  • Fr
    22
    Okt
    2021
    18:00Infoladen

    Am 20. Juli 2021 jährte sich der Tod von Carlo Giuliani zum 20. Mal.
    Giuliani stirbt im Rahmen der globalisierungs- und kapitalmuskritischen Proteste gegen den G8-Gipfel in Genua.
    Er fällt damals als "Ungehorsamer" den Gewaltorgien der Carabinieri zum Opfer. Er war nicht organisiert, wenngleich Sympathisant, Linker. Giuliani war ein 20-jähriger Student. Für viele linke Demonstranten war Genua traumatisch. Nach 20 Jahren werden die Ereignisse in Genua immer noch "verschwiegen" und niemand zur Verantwortung gezogen.
    Doch wir dürfen auch nach dieser langen Zeit nicht vergessen, daß Carlo "uno di noi" einer von uns war und wir müssen weiterhin kämpfen!
    TRIGGERWARNUNG FÜR DEN FILM: massive Polizeigewalt

  • Di
    26
    Okt
    2021
    09:45Kommunalfriedhof

    Gedenkkundgebung für die Opfer des Nationalsozialismus
    am 26. Oktober 2021
    um 09:45 Uhr

    Programm:
    09:45 Uhr Treffpunkt - Haupteingang des Kommunalfriedhofs Salzburg

    ca. 10:00 Uhr Mahnmal “Dem Gedenken der Opfer für Freiheit und Menschenwürde“
    Musik: Sara Lechthaler & Wolfgang Posch
    Begrüßung - Maga. Christine Steger
    Musik: Sara & Wolfgang
    Rede – Kurt Palm
    Sara Lechthaler & Wolfgang Posch

    ca. 10:30 Uhr Ehrengrab der Stadt Salzburg (vormals Grab des KZ-Verband/VdA - neben dem Krematorium)
    Rede - Dr. Andreas Praher (Historiker)
    "Rolle des politischen Widerstandes für die Wiedererstehung Österreichs

    ca. 10:45 Uhr Obelisk für die sowjetischen Kriegsgefangenen

    Ausklang:
    Gasthof Hölle
    Dr.-Adolf-Altmann-Straße 2
    5020 Salzburg

    Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus am 26. Oktober 2021
    Autor, Regisseur, Volksbildner Kurt Palm Hauptredner bei der Gedenkveranstaltung – 100 Jahre Festspiele und die Verstrickung der Festspiele mit dem NS-System.
    Vor 76 Jahren – im Mai 1945 – war das Nazi-Regime endlich besiegt und Österreich von der NS-Diktatur befreit. Der von den Nationalsozialisten betriebene Krieg brachte unvorstellbares Leid über Europa und die Welt: 60 Millionen Tote, sechs Millionen industriell ermordete Juden und Jüdinnen, Millionen Tote Zwangsarbeiter und -arbeiterinnen, Kriegsgefangene, Roma und Sinti, politisch Verfolgte, Homosexuelle, Behinderte und sogenannte „Asoziale“.
    Gerade angesichts des Erstarkens rechtsextremer und faschistischer Bewegungen in Europa und gerade angesichts der zunehmenden Faschisierung des politischen Diskurses ist die Botschaft der Überlebenden des Holocaust, der politischen Verfolgung und des Befreiungskampfes umso wichtiger:
    „Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!“

    Hauptredner: Regisseur, Autor und Volksbildner Kurt Palm
    Hauptredner bei der diesjährigen Gedenkkundgebung am Kommunalfriedhof (Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus) ist der Filmemacher und Autor Kurt Palm. Der Volksbildner Kurt Palm ist nicht nur für seine Beobachtungsgabe und seinen kritischen Geist gegenüber gesellschaftlichen Fehlentwicklungen bekannt, er ist auch ein genauer Kenner der Geschichte der Salzburger Festspiele und der historischen Verstrickung der Festspiele mit reaktionären und faschistischen Strömungen und Personen. Kurt Palm wird sich in seiner Ansprache auch diesem Kapitel in der 100jährigen Geschichte der Festspiele widmen.

    Ehre, wem Ehre gebührt
    Für den KZ-Verband/Verband der Antifaschist*innen wird Mag. Christine Steger auf die aktuellen Diskussionen in der Stadt Salzburg eingehen. Nach dem Prinzip „Ehre, wem Ehre gebührt“ hat sich der KZ-Verband/VdA in den vergangenen Monaten vehement für eine Umbenennung der zahllosen Straßen in Salzburg stark gemacht, die immer noch Nazis, deren Helferleins und Speichellecker würdigen.

    Die Rolle des politischen Widerstandes
    Die Ansprache am Ehrengrab der Stadt Salzburg (vormals KZ-Verbands-Grab) wird der Salzburger Historiker Dr. Andreas Praher halten. Er wird die Rolle des politischen Widerstandes für die Wiedererstehung Österreichs thematisieren.
    Letzte Station der rund einstündigen Gedenkveranstaltung ist traditionell der Obelisk für die von Wehrmacht und SS als Zwangsarbeiter ermordeten sowjetischen Kriegsgefangenen.

    Für die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen im Zusammenhang mit Covid-19 ist gesorgt.

    https://www.erinnern.at/bundeslaender/salzburg/gedenkfeier-fuer-die-opfer-des-nationalsozialismus

  • 18:00SUB
  • Mi
    27
    Okt
    2021
    18:00Unipark Salzburg

    Vortrag von Alexander Kleiß im Rahmen der Ausstellung "Im Gedenken der Kinder"

    Weitere Infos folgen – via erinnern.at

  • 21:00Radiofabrik

    Gender, Rollenbilder und Geschlechter

    Zwei Sendungsmacherinnen* reden, diskutieren, beleuchten, hinterfragen, zerlegen Gender, Rollenbilder und Geschlechter und fragen sich und euch, wer oder was dann noch überbleibt, wenn Erziehung, soziale Strukturen und Erwartungshaltungen subtrahiert werden. Menschen, Tiere und Bücher stehen im Vordergrund und werden mit richtig guter Musik untermalt.

    Freut euch – wir tun’s!

    Sendezeit: Jeden 4. Mittwoch im Monat ab 21:00 Uhr

  • Do
    28
    Okt
    2021
    17:00Afro-Asiatisches Institut

    Workshop über Intersektionalität im Alltag

    Die verschiedenen Zuschreibungskategorien eines Menschen – wie etwa Geschlecht, Alter, Behinderung, Ethnizität, Hautfarbe, sexuelle Orientierung oder Herkunft – sind vernetzt und haben oft eine massive Wirkung auf die sozialen Realitäten und Schicksale von Menschen. Das Konzept der Intersektionalität ist in dieser Hinsicht ein praktisches Analysewerkzeug. Der Workshop wird eine Einführung in das Thema geben sowie alltagstaugliche Tipps und Methoden im Umgang mit gesellschaftlichen Unterdrückungsmechanismen vermitteln. Ein emanzipatorischer Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt wird dabei gefördert.

    Termin: Donnerstag, 28. Oktober, 17-20 Uhr

    Ort: Afro-Asiatisches Institut, Clubraum (EG)

    Referierende: Maiada Hadaia (multilinguale Radiojournalistin, Audioproduzentin und Lektorin am Institut für Internationale Entwicklung mit Fokus auf Intersektionalität, Uni Wien)

    Anmeldung erbeten: 0662/84141313, office@aai-salzburg.at

    In Kooperation mit: BIPOC Circle Salzburg, FH Salzburg, gendup (FGDD) Uni Salzburg, Frau und Arbeit, Anti-Diskriminierungsstelle Salzburg, Plattform für Menschenrechte, Team Vielfalt der Stadt Salzburg

  • So
    31
    Okt
    2021
    mark (Hannakstraße 17)

    Salzburger Pestspiele presents:

    Finally it's spooky season und das heist Halloween-Party im Mark!
    Dieses Jahr mit dabei sind:

    @dividing_lines | Postpunk, Deathrock - Leipzig
    @modecentersucks | Postpunk - Wien
    Sabot noir | Crustpunk - Dachau
    Bolzen | Grindcore - Dachau

    Wie immer gibts Küfa und Solischnaps!
    Alle, die im Kostüm kommen werden mit einem gratis Shot und einer kleinen Ermäßigung belohnt, also haltet eure Bettlaken und Hexenhüte griffbereit, wir freuen uns auf euch!
    Eintritt: 8€
    mit Kostüm: 7€ + free shot
    wie immer gilt die 3G Regel!!

  • Di
    02
    Nov
    2021
    20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Sa
    06
    Nov
    2021
    10:00LKH (Müllner Seite)

    Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich christliche FundamentalistInnen, um vorm Krankenhaus ihr Weltbild auf die Straße zu tragen und gegen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu beten.

    Zeitgleich und am gleichen Ort: Offene Probe der Pro Choice is ois! Band und (pro-)feministischer Protest gegen die FundamentalistInnen. Bringt Instrumente mit!

  • 19:00SUB

    Veranstaltungsplakat. Motiv ist ein junger Herbert Prohaska als Zielscheibe

    Sub Salzburg – 1. Kickerturnier
    Samstag, 6. November 2021 ab 19 Uhr
    Voranmeldung im SUB bis Freitag, 5. November
    Preise für Platz 1 und 2!

  • Di
    09
    Nov
    2021
    19:00SUB
  • Mi
    10
    Nov
    2021
    mark (Hannakstraße 17)

    Jeden 2. Mittwoch im Monat.

    Wir wollen mit dem Pestbeisl auch euch eine Möglichkeit bieten, ohne großen Aufwand eure Ideen und Projekte vorzustellen. Wenn ihr also gerne selber mal das Programm des Abends gestalten wollt oder Vorschläge habt, meldet euch bei uns oder kommt direkt vorbei!

    Kommt bitte getestet, geimpft oder genesen!

  • Do
    11
    Nov
    2021
    19:30Atelier
    Mitgliedertreffen der Ortsgruppe Salzburg:
    Kollektive Beratung, Berichte, Diskussionen, Abstimmungen, Einsammeln der Mitgliedsbeiträge uvm.
    Ort: Atelier (Elisabethstraße 11)
    Beginn: 19:30
    Teilnahme nur für Mitglieder.
  • Di
    16
    Nov
    2021
    09:30Salzburg Museum

    Vortrag und Gespräch mit Robert Obermair (erinnern.at) im Salzburg Museum

    Im Rahmen dieses Museumsgesprächs werden unterschiedliche Formen von Widerstand gegen das NS-Regime in den verschiedensten Regionen Salzburgs anhand einzelner Biographien erarbeitet. Im Zentrum der Diskussion werden dabei einerseits die Frage nach unterschiedlichen Manifestationen von Widerstandshandlungen und andererseits die Analyse der jeweiligen Beweggründe der Widerständigen stehen.

    Anmeldung erforderlich: kunstvermittlung@salzburgmuseum.at oder +43 662 620808-723
    Kosten: 2,50 Euro

    Salzburg Museum | Neue Residenz, Mozartplatz 1
    E: info@SalzburgMuseum.at

    https://www.erinnern.at/bundeslaender/salzburg/termine/museumsgespraech-widerstand-im-reichsgau-salzburg-1938-1945

  • Mi
    17
    Nov
    2021
    15:00Salzburg Museum

    Vortrag und Gespräch mit Robert Obermair (erinnern.at) im Salzburg Museum

    Im Rahmen dieses Museumsgesprächs werden unterschiedliche Formen von Widerstand gegen das NS-Regime in den verschiedensten Regionen Salzburgs anhand einzelner Biographien erarbeitet. Im Zentrum der Diskussion werden dabei einerseits die Frage nach unterschiedlichen Manifestationen von Widerstandshandlungen und andererseits die Analyse der jeweiligen Beweggründe der Widerständigen stehen.

    Anmeldung erforderlich: kunstvermittlung@salzburgmuseum.at oder +43 662 620808-723
    Kosten: 2,50 Euro

    Salzburg Museum | Neue Residenz, Mozartplatz 1
    E: info@SalzburgMuseum.at

    https://www.erinnern.at/bundeslaender/salzburg/termine/museumsgespraech-widerstand-im-reichsgau-salzburg-1938-1945

  • Do
    18
    Nov
    2021
    19:00Infoladen

    Gezeigt wird ein Spielfilm über Joe Hill

  • Sa
    20
    Nov
    2021
    19:00Kunstquartier

    Mahnwache und Konzertabend im Theater im Kunstquartier

    Der 20. November ist ein Tag der Trauer, ein Tag des Widerstands, aber auch ein Tag, an dem wir die Schönheit von trans* Leben und gender nonconforming Leben in all seinen Formen feiern. Wir wollen diesen Tag auch in einem Tag der Sichtbarkeit und der Zelebration von trans*, inter, non-binären und gender nonconforming Menschen in Salzburg, an Salzburger Hochschulen und Universitäten, am Mozarteum verwandeln – ein Feiern von trans* und gender nonconforming Leben, das inmitten alltäglicher Queerphobie blüht.

    Jedes Jahr am 20. November - dem Trans Day of Remembrance (dt. Gedenktag für die Opfer von Transphobie) - gedenken wir der in den vergangenen 12 Monaten ermordeten trans* und gender nonconforming Menschen und ehren sie. 2020 wurden weltweit 350 trans* und gender nonconforming Menschen ermordet (siehe: https://tdor.tgeu.org/). Die Mehrheit der gemeldeten Opfer sind Sexarbeiter:innen. Wir solidarisieren uns nachdrücklich mit unseren Geschwistern, die als Sexarbeiter:innen arbeiten.

    Wir gedenken auch derer, die nicht in den Statistiken auftauchen, die stillschweigend in den Rissen der Zeit verschwunden sind, weil ihr Schmerz und ihr Tod unbemerkt blieben. Wir gedenken all unserer Toten, all unserer trans*, inter, non-binären und gender nonconforming Vorfahren. Wir erinnern uns daran, dass Transphobie und Queerphobie sich auf immer neue Weisen mit Rassismus, Anti-Blackness, Sexismus, Ableismus, Klassismus und anderen Formen der Unterdrückung verbünden. Es sind diese Fesseln des cisheteropatriarchalen rassistischen Kapitalismus, die uns jeden Tag in verschiedensten Ausprägungen töten.

    Eine Kooperationsveranstaltung des Thomas Bernhard Instituts und der ÖH Uni Salzburg (Referat für Genderfragen und LGBTQIA+).

    Programm :

    19:00 - 19:10 Beginn der Veranstaltung Einführungsreferat Cat Jugravu ÖH
    Referat für Genderfragen und LGBTQIA* (vor dem TiKQ)
    19:10 - 19:20 Kerzenlicht und fünf Schweigeminuten (vor dem TiKQ)
    19:20 - 19:30 Jonin Herzig (vor dem TiKQ)
    19:30 - 21:00 Konzerte Starbuck & TRACE LOBISON (im TiKQ)

    *

    Weitere Informationen zum Trans Day of Remembrance:
    https://tdor.tgeu.org/

    Die Veranstaltung ist kostenlos.
    Wenn Sie Ihre Wertschätzung und Ihren Support zeigen möchten, spenden Sie bitte an die folgenden Stellen:

    Homeless Black Trans Women Fund:
    https://www.homelessblacktranswomenfund.net/

    Trans*sexworks in Berlin:
    http://transsexworks.com/donate/

    Help Transfems access Hormones in Berlin:
    https://www.gofundme.com/f/help-access-transfems-hormones?member=14906099&sharetype=teams&utm_campaign=p_na+share-sheet&utm_medium=social&utm_source=facebook

    20. November 2021, 19 Uhr

    Ort: Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a, 5020 Salzburg

    Karten:
    Eintritt frei!
    Tickets erhältlich an der Abendkasse

  • Di
    23
    Nov
    2021
    19:00SUB
  • Mi
    24
    Nov
    2021
    21:00Radiofabrik

    Gender, Rollenbilder und Geschlechter

    Zwei Sendungsmacherinnen* reden, diskutieren, beleuchten, hinterfragen, zerlegen Gender, Rollenbilder und Geschlechter und fragen sich und euch, wer oder was dann noch überbleibt, wenn Erziehung, soziale Strukturen und Erwartungshaltungen subtrahiert werden. Menschen, Tiere und Bücher stehen im Vordergrund und werden mit richtig guter Musik untermalt.

    Freut euch – wir tun’s!

    Sendezeit: Jeden 4. Mittwoch im Monat ab 21:00 Uhr

  • Do
    25
    Nov
    2021
    16:00 / 17:00Fotohof

    Der Frauennotruf Salzburg, gendup – Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung und der FOTOHOF Salzburg beteiligen sich heuer mit einer Kunstaktion im FOTOHOF an der internationalen Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen*. Gezeigt werden Fotos von Kunstwerken, die in einem Outdoor Public Viewing an die Wand gestrahlt werden.

    Die Veranstaltung selbst findet am 25.11.2021 am Inge-Morath-Platz beim FOTOHOF statt.

    Ab 16.00h begrüßen wir unsere Gäst*innen mit Glühwein und kleinen Imbissen. Das Event beginnt um 17.00h.

  • Do
    02
    Dez
    2021
    19:30online

    Mitgliedertreffen der Ortsgruppe Salzburg: Kollektive Beratung, Berichte, Diskussionen, Abstimmungen, Einsammeln der Mitgliedsbeiträge uvm.

    Teilnahme nur für Mitglieder

    Jeden ersten Donnerstag im Monat um 19:30. Ist zur Zeit online.

  • Sa
    04
    Dez
    2021
    10:00LKH (Müllner Seite)

    Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich christliche FundamentalistInnen, um vorm Krankenhaus ihr Weltbild auf die Straße zu tragen und gegen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen zu beten.

    Zeitgleich und am gleichen Ort: Offene Probe der Pro Choice is ois! Band und (pro-)feministischer Protest gegen die FundamentalistInnen. Bringt Instrumente mit!

  • Di
    07
    Dez
    2021
    18:30Radiofabrik

    GEDENKEN – ERINNERN – HANDELN

    Wer sich für Gedenk- und Erinnerungskultur interessiert, sollte hier einschalten!

    In dieser Sendereihe werden von Antonia Winsauer und Hilde Mayer verschiedene Aspekte des Gedenkens und Erinnerns aufgegriffen und beleuchtet – hauptsächlich im Rahmen von Gesprächen mit wechselnden Gesprächspartner*innen, aber auch in kurzen Reportagen zu verschiedenen Gedenkprojekten in und außerhalb von Salzburg.

    Die Themenauswahl basiert auf Inhalten der Zeitschrift Alpendistel. Magazin für antifaschistische Gedenkkultur, das seit 2020 ein Mal jährlich mit unterschiedlichen Schwerpunkten erscheint und vom “Verein für aktive Gedenk- und Erinnerungskultur APC (Alpine Peace Crossing)” herausgegeben wird.

    Bisherige Titel waren “Im Schatten der Berge. Antisemitismus gestern und heute” sowie “(K)eine Welt von gestern. Der herausfordernde Umgang mit Erinnerungen”. Die nächste Ausgabe zum Thema “Kein ruhiges Hinterland. Widerstand in den Bergen” wird im Frühjahr 2022 erscheinen und die Sendungsgestaltung prägen.

    Der Verein für aktive Gedenk- und Erinnerungskultur APC (Alpine Peace Crossing) ist ein österreichischer Verein mit Sitz in Krimml (Salzburg), der vom gebürtigen Salzburger Ernst Löschner  initiiert wurde, um an die lange vergessene Flucht von Jüdinnen und Juden über die österreichischen Alpen 1947 zu erinnern. Der Verein widmet sich der aktiven Erinnerungs- und Gedenkarbeit.

    Sendezeit: Jeder 1. Dienstag im Monat von 18:30 bis 19:00 Uhr

    Link zur Radiofabrik-Seite

  • 19:00SUB
  • 20:00Radiofabrik

    „Die Ausgeburten ihres Kopfes sind ihnen über den Kopf gewachsen“
    (Friedrich Engels)

    In der Sendung „Engelsgeflüster“ unterhalten sich die zwei Moderator*innen kritisch über Phänomene der Esoterik.

    Allerdings sehen wir Esoterik nicht nur als kurioses Randphänomen der Gesellschaft, sondern wir fragen uns: Wieso sind esoterische Praktiken und Denkweisen so erfolgreich in gerade dieser Gesellschaft der
    Gegenwart, die doch eigentlich als besonders rational und wissenschaftlich gilt?

    Um das zu verstehen muss man auch einen kritischen Blick auf die Gesellschaft, die esoterische Phänomene hervorbringt werfen.

    Welche Funktion erfüllt die Esoterik in der Gesellschaft in der wir leben?

    Sendezeit: Jeden 1. Dienstag im Monat ab 20 Uhr

    Eine Sammlung bisheriger Sendungen findet ihr hier:
    cba.fro.at/series/engelsgefluester
    Ankündigungen, Musik und weitere Infos findet ihr auf unserem Blog:
    blog.radiofabrik.at/engelsgefluester/

  • Mi
    08
    Dez
    2021
    mark (Hannakstraße 17)

    Jeden 2. Mittwoch im Monat.

    Wir wollen mit dem Pestbeisl auch euch eine Möglichkeit bieten, ohne großen Aufwand eure Ideen und Projekte vorzustellen. Wenn ihr also gerne selber mal das Programm des Abends gestalten wollt oder Vorschläge habt, meldet euch bei uns oder kommt direkt vorbei!

    Kommt bitte getestet, geimpft oder genesen!

  • Mi
    22
    Dez
    2021
    21:00Radiofabrik

    Gender, Rollenbilder und Geschlechter

    Zwei Sendungsmacherinnen* reden, diskutieren, beleuchten, hinterfragen, zerlegen Gender, Rollenbilder und Geschlechter und fragen sich und euch, wer oder was dann noch überbleibt, wenn Erziehung, soziale Strukturen und Erwartungshaltungen subtrahiert werden. Menschen, Tiere und Bücher stehen im Vordergrund und werden mit richtig guter Musik untermalt.

    Freut euch – wir tun’s!

    Sendezeit: Jeden 4. Mittwoch im Monat ab 21:00 Uhr